(SKFM SÜW) Die Katholische Pfarrgemeinde Herxheim, die KFD Herxheim und der SKFM-SÜW e.V. veranstalteten vor kurzem mit großer Resonanz eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sterben in Würde – worum geht es eigentlich?“ in Herxheim. Etwa achtzig hochinteressierte Gäste fanden sich im vollbesetzten katholischen Pfarrzentrum in Herxheim ein. Am Abend waren  auch viele Gäste aus der regionalen Politik von Orts- und Verbandsgemeinderat sowie Bürgermeister Franz-Ludwig Trauth anwesend.

 

Die Referenten Dr. Thomas Gebhart, Bundestagsabgeordneter der CDU Südpfalz, Walter Ramm (Aktion Leben RLP e.V.) und Michael Falk (Geschäftsführer SKFM-Betreuungsverein SÜW e.V.) stellten in Kurzreferaten die aktuelle Entwicklung zum Thema dar. Dr. Thomas Gebhart skizzierte den aktuellen Diskussionstand zum Thema Sterbehilfe und Sterbebegleitung im Deutschen Bundestag. Derzeit werden fünf fraktionsübergreifende Vorschläge im Deutschen Bundestag beraten. Diese Vorschläge sind auch auf der Internetseite des Deutschen Bundestages einsehbar. Eine Entscheidung wird wohl im Herbst/ Winter 2015 im Bundestag getroffen. Walter Ramm stellte ethische und theologische Zusammenhänge zum Thema vor. Michael Falk verdeutlichte neben ethischen Aspekten vor allem die Relevanz der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung zum Themenkomplex.

Hieran anschließend entstand mit großer Beteiligung eine sehr differenzierte Diskussion zum ethischen Thema Patientenverfügung, Palliativmedizin und Sterbebegleitung. Auch nach der Veranstaltung fanden viele interessante Gespräche statt. Abschließend wurde entsprechendes Informationsmaterial an alle Interessierten verteilt.

(Bild: MdB Dr. Thomas Gebhart)